Server mit HTTP-Headern verwirren – Golem.de

Golem.de
Zahlreiche Varianten von sogenannten Server-Side-Request-Forgery-Angriffen hat James Kettle von der Firma Portswigger auf der Black-Hat-Konferenz in Las Vegas gezeigt. Kettle setzte dabei vor allem darauf, mit geschickt gewählten HTTP-Headern …

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar